edelweiss-bathorn
  Chronik
 

Vereinschronik



Der Grundgedanke einen Schützenverein zu gründen, hatte sich schon jahrelang in den Köpfen von Gerhard Olthoff und Klaus-Dieter Rosenberger festgesetzt. Nach reiflicher Überlegung fand am 20.10.1984 die erste Versammlung statt.
Zuerst galt es dem Kind einen Namen zu geben. Zwei Vorschläge standen zur Auswahl. Der erste war "Niedergrafschafter Schützen-Gilde", der zweite "Niedergrafschafter Edelweiß-Schützen". Die Entscheidung fiel auf die zweite Version. Da dieser Vorschlag einen gut einprägsamen volkstümlichen Namen hatte, wurde er mit großer Mehrheit als zukünftiger Vereinsname angenommen. Sogleich nahm man auch die Gaststätte Albert Lucas "Ollers Hus" als Vereinslokal an. Herr Albert Lucas gab auch die erste Spende zur Anschaffung der Vereinsfahne. Weiterhin kamen sehr viele Spenden von Seiten der Mitglieder, wodurch die Gründung des Vereins spürbar leichter wurde.


Vorbesprechung zur Gründung 26.10.1984
v.l.: Gerhard Olthoff, Eleonore Broekmann, K.-D. Rosenberger, Johann Warmer, Heinz Egbers




Am 23.November 1984 trafen sich 18 männliche und 9 weibliche Mitglieder zur Gründungsversammlung. Gleichzeitig wählte man den Gründungsvorstand, er bestand aus insgesamt 10 Mitgliedern.

Geschäftsführender Vorstand:

1. Gerhard Olthoff, als 1.Vorsitzender
2. Klaus-Dieter Rosenberger, als stellv. Vorsitzender
3. Johann Warmer, als Schriftführer
4. Lambert Hindriks, als Rechnungsführer




Die Erschienenen beschlossen die Gründung des Schützenvereins "Niedergrafschafter Edelweiß-Schützen Bathorn e.V. 1984 mit Sitz in Hoogstede / Bathorn. Sie genehmigten die ihnen vorgelegte Satzung.



Am 21.10.1984 konnte ein Gelände direkt am ehemaligen Kulturamt als Schützenplatz von Herrn Johann Schroven aus Hoogstede gepachtet werden. Bereits am 16.02.1985 konnte das erste Winterfest im Dorfgemeinschaftshaus Neugnadenfeld veranstaltet werden. Am 07.04.1985 folgte das erste Osterfeuer am Bathorner Diek. Das erste Schützenfest (Gründungsfest) wurde vom 06.-08.09.1985 gefeiert. Der Festwirt war Herr Bernd Vedder aus Neuringe. Selbstverständlich war vorher der Bau der sanitären Toilettenanlage mit Geräteraum sowie der Eingangsbogen mit Willkommensschild fertig gestellt worden. Der Vogel wurde nach altem Brauch von der Stange geschossen. Die erste Regentenwürde errang beim Königsschießen Angelika Hindriks vom Bathorner Diek (Königin Angelika I). Sie erkor zu ihrem Prinzen Fritz Schulz aus der Bathorner Siedlung (Prinz Fritz I). Von Anfang an dabei war der "Spielmannszug Emlichheim", später umbenannt in "Spielmanns- und Fanfarenzug Emlichheim", der "Schützenverein Methler e.V. 1830" aus Methler / Kamen, der "Bürgerschützenverein Laar" und der "Schützenverein St.Hubertus Neuringe". Diese Vereine halten den "Edelweiß-Schützen" durch Besuche bei deren Sommerfesten bis heute die Treue.



1987 übernahm Alfred Klein aus Echteler das Präsidentenamt. Im Jahr 1990 wurde er von Siegfried Berends aus Hoogstede abgelöst. Bereits zum vierten Schützenfest (1988) konnte der Verein sein 100.Mitglied, Frau Nerka Schoenecker aus Neugnadenfeld, begrüßen. 1990 konnten die ersten vereinseigenen Luftgewehre angeschafft werden, ein Jahr später folgten die Schrotgewehre. Zum 10jährigen Vereinsjubiläum im Jahr 1994 wurde das Schützenfest im großen Stil gefeiert.



Am 21.12.1994 konnte der erste Teil und am 16.08.1995 der zweite Teil des neuen, vereinseigenen Schützenplatzes erworben werden. Es liegt in Hoogstede / Bathorner Siedlung, in der alten Gräfte.
Beim Sommerfest 1996 holte Johann Kortmann aus der Bathorner Siedlung zum zweiten Mal den Vogel von der Stange und errang damit die 1. Kaiserwürde im Verein. 1998 wurde die Toilettenanlage auf dem neuen Platz fertig gestellt und der Eingangsbogen errichtet. Die erste offizielle Nutzung des neuen Schützenplatzes war am 01.Mai des Jahres das Maibaumfest. Vom 19.-21.Juni folgte das Sommerfest. Der Schützenplatz konnte 1994 durch ein Gartenhäuschen für Besprechungen komplettiert werden. Auch für das Vogelschießen wurde 2005 eine Schießanlage erstellt.
Bisheriger Höhepunkt des Vereins war das 25jährige Vereinsjubiläum im Jahr 2009. Leider wurde die Freude darüber getrübt, da unser Präsident Herr Siegfried Berends, kurz zuvor und viel zu früh, von uns gegangen ist.


Die Edelweiß-Schützen zum 25jährigen Jubiläum im Jahr 2009



Die "Edelweiß-Schützen" haben sich der Pflege der Schützentradition, der Kameradschaft und der Geselligkeit sowie der Ausübung der traditionreichsten Sportart, dem Schießsport, verschrieben. Der Verein ist politisch und religiös neutral. Männer und Frauen sind in allen Punkten gleichberechtigt. Ebenfalls sind Personen aller Nationalitäten stets willkommen. Nach Auffassung der Edelweiß-Schützen sollten keinesfalls "Stand" oder "Vermögen" Wertmesser für eine Vereinsmitgliedschaft sein.


 
 
   
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=